AUGUST 2021

Susanne Hauenstein zeigt Werke aus der Serie

"Fließbilder"

die zwischen 2006 - 2020 entstanden sind.

Geöffnet jeden Sonntag 14 - 18 Uhr

1. / 8. /15. / 22. / 29. August 2021

Und nach Vereinbarung.

Nähere Infos


VORSCHAU SEPTEMBER 2021

Günter Stiegelmaier und Susanne Hauenstein zeigen:

"Neue Werke"

Beginn: 18. September 2021

Nähere Infos folgen.


ZWEI INTERWIEWS

Am 18. Mai 2021 erschien im Ammersee Kurier ein Interview mit Susanne Hauenstein über KUNST am BERG und das von uns gegründete solidarische Netzwerk für Künstlerinnen und Künstler der Region. Es wurde am 10. Juni 2021 ein weiteres Mal im Landsberger Tagblatt veröffentlicht.

Ebenfalls im Mai 2021 machte die Radioreporterin und Schriftstellerin Anna Hemminger ein Interview mit Susanne Hauenstein. Es ist als PODCAST erschienen und dauert 24 MInuten.


Unser solidarisches ONLINE-Netzwerk hat eine neue Unterseite bekommen: die PINNWAND.

Hier kann JEDE/R mal draufschauen und kostenlos ANGEBOTE und GESUCHE eintragen lassen, die für uns Künstler* relevant sein können.


Frühjahr 2021

Neue Hängung der Bilder von Hauenstein & Stiegelmaier

Die meisten dieser Werke sind durch die Schaufenster zu sehen. Und mit allen nötigen Angaben, inkl. Preise, beschriftet.

Wir freuen uns über Ihren neugierigen Besuch - nach vorheriger Anmeldung - oder spontan, wenn wir gerade vor Ort sind. Natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Sicherheitsmaßnahmen.


Unser Hygienekonzept - mit Empfehlungen für den Besuch im Ausstellungsbereich von KUNST am BERG


Fördermöglichkeit

Unser Engagement für Kunst und Künstlerinnen* in der Region ist uns eine Herzensangelegenheit, kostet aber auch viel Zeit. Wenn Sie uns mit einer Spende - oder einem anderen solidarischen Beitrag - unterstützen möchten, freuen wir uns.


Ausgelöst durch die Corona-Krise haben wir ein solidarisches Projekt gestartet:

 

Besuchen Sie unser

Online-Netzwerk mit - mittlerweile - über

100
  Künstlerinnen und Künstlern aus der Region


Liebe Kunstfreundin, lieber Kunstfreund,

in diesen Tagen wird immer wieder über die kleinen Selbstständigen und Freiberufler gesprochen, die nun in wirtschaftliche Bedrängnis geraten. Ja, auch wir Künstlerinnen und Künstler werden in diesem Zuge erwähnt. Auch uns wird - teilweise -  staatliche Unterstützung gewährt. Das ist natürlich sehr, sehr hilfreich und großartig. Aber wird wirklich jede Künstlerin/jeder Künstler davon in dem Maße profitieren können, wie sie/er es benötigt? Ausstellungen, Workshops und Kurse, die häufig den Lebensunterhalt sichern, entfallen ebenso wie der ein oder andere Nebenjob.
 
Dabei ist es gerade die Schar der vielen, vielen unbekannten – oder wenig bekannten – Bildenden Künstlerinnen und Künstlern in unserem Land, die die Ausstellungskultur am Laufen halten. All das findet unter großem Einsatz und wie selbstverständlich, jahrein jahraus, abseits der Großveranstaltungen mit den „big stars“ in den großen Museen, statt.
Kunstvereine, Ateliertage oder Produzentenausstellungen in zeitlich befristeten „Pop up-Galerien“ zeugen davon, ebenso die vielen kleinen Galerien. Auch unser „Kunst am Berg“ in Andechs gehört dazu.

NEU:

Jetzt mit Kennzeichnung von Künstlerinnen und Künstlern, deren Werke Sie aktuell auf Ausstellungen LIVE erleben können!